News

KÖSTER Crisin Creme

Die KÖSTER BAUCHEMIE AG hat durch die Entwicklung einer pastösen Emulsionscreme ein wegweisendes Produkt im Bereich der nachträglichen Horizontalsperren auf den Markt gebracht und betont erneut ihren Anspruch als Technologieführer in diesem Bereich.

Bei diesem vom Deutschen Patentamt patentierten Verfahren handelt es sich um die Herstellung einer Emulsionscreme auf der Basis einer Wasser-in-Öl-Emulsion. Damit gestaltet sich die Herstellung gegensätzlich zu den üblichen Cremes, die aus einer Öl-in-Wasser- Emulsion bestehen. Das hat überraschende technische Vorteile. Bei einer Emulsion handelt es sich um eine Mischung verschiedener, normalerweise nicht miteinander mischbarer Flüssigkeiten (z.B. Öl und Wasser), wobei spezielle Hilfsstoffe (Emulgatoren) diesen Zustand über einen längeren Zeitraum stabilisieren. Dies geschieht über einen optimierten Herstellungsprozess.

Für eine Hydrophobierungscreme als Horizontalsperre sind zwei Eigenschaften besonders wichtig:

  1. Die Emulsion als Injektionsmittel muss sehr feinteilig sein und über ein sehr gutes Kriech- und Penetrationsvermögen verfügen, um tief in die kleinsten Kapillaren des Baustoffs eindringen zu können.
  2. Die Emulsion sollte eine hervorragende Lagerstabilität haben, sodass sie über mehrere Monate ohne Qualitätseinbußen lagerfähig ist. Die neue KÖSTER Crisin Creme auf Harz-/ Silanbasis kombiniert diese beiden Faktoren in idealer Weise. Die Oberflächeneigenschaften einer Emulsion werden von der umgebenden Flüssigkeit bestimmt. Da es sich bei KÖSTER Crisin Creme um eine Wasser-in-Öl-Emulsion handelt, ist die Oberfläche von diesem Produkt ölartig (lipophil).

Dank dieser Eigenschaft kann das Wasser von Baustoffoberflächen verdrängt werden, zudem ist die Kriech- und Eindringfähigkeit vergleichbar mit einem Öl und daher wesentlich stärker ausgeprägt als bei einer wasserartigen (hydrophilen) Konsistenz. Darüber hinaus lösen sich Salze im Mauerwerk nicht in einer ölartigen Flüssigkeit. Damit ist das Produkt sehr stabil bei Salzeinwirkung. Ganz gegensätzlich verhalten sich Öl-in-Wasser-Emulsionen, die üblicherweise bei Salzeinwirkung brechen und somit verklumpen.

Die KÖSTER Crisin Creme dringt aufgrund ihrer geringen Dichte und ihrer im Vergleich zu Wasser deutlich niedrigeren Oberflächenspannung in feinste Kapillarporen ein und trägt zur wesentlich größeren Benetzung von mineralischen Baustoffoberflächen bei. Das ist sehr entscheidend für die Wirkungsweise einer Hydrophobierungscreme.

KÖSTER Crisin Creme patentiertes Wirkungsprinzip

KÖSTER Crisin Creme dringt in den Baustoff ein und verdrängt aufgrund ihres Emulsionszustandes (Wasser-in-Öl) das Wasser aus


Die KÖSTER Crisin Creme eignet sich für feuchte Baustoffe mit bis zu 95% Durchfeuchtungsgrad. Das patentierte Verfahren wurde auch erfolgreich gemäß WTA-Merkblatt 4-4-04 geprüft und zertifiziert. Zusammenfassend liegen folgende sechs Schlüsseleigenschaften vor, welche das Produkt vom Hydrophobierungsmarkt abheben:

  1. Als Wasser-in-Öl-Emulsion dringt die KÖSTER Crisin Creme tiefer in den Baustoff ein und benetzt die Oberflächen wesentlich besser.
  2. Die KÖSTER Crisin Creme ist lösungsmittelfrei und kann uneingeschränkt in Innenräumen verwendet werden.
  3. Die KÖSTER Crisin Creme weist hohe Stabilität auf. Die Wirkung ist auch bei schwierigen Bedingungen (hohe Salzgehalte etc.) vorhanden.
  4. Die Hydrophobierungscreme ist fast für alle mineralischen Baustoffe (Beton, Klinker, Kalksandstein etc.) geeignet, da keine Alkalität zur Aktivierung notwendig ist. KÖSTER Crisin Creme ist alkalifrei, sodass keine Salze oder sonstige bauschädigende Nebenprodukte gebildet werden.
  5. Die Wirkstoffe der KÖSTER Crisin Creme verdrängen Wasser aus den Kapillaren, sodass die Wirkstoffe in tiefen Schichten des Baustoffes sowie auf der Oberfläche ihre wasserabweisende Wirkung entfalten können.
  6. Die KÖSTER Crisin Creme ist leicht zu verarbeiten: bei horizontalen Bohrungen mit Hand-Drucksprühgeräten findet dank stabiler cremiger Konsistenz kein unkontrolliertes Abfließen statt.


Die KÖSTER Crisin Creme auf Harz-/ Silanbasis unterstützt die nachhaltige Sanierung der nassen Wände als nachträgliche Horizontalsperre und kann in Kombination mit weiteren KÖSTER Produkten angewendet werden.

 

Back

Top
Austria Brasil Bulgaria China Croatia Denmark Finland France Germany Ghana Hungary Italy Japan Kazakhstan Korea Latvia Lebanon Mexico Netherlands Norway Panama Philippines Poland Portugal Romania Russia Senegal Serbia Slovakia Slovenia Thailand Turkey Ukraine United Kingdom United States of America