Rissverpressungen mittels Druckinjektion bei wasserführenden Rissen

Bei starken Wassereinbrüchen wird eine Kombination aus KÖSTER IN 1 (schnell aufschäumendes Harz zum Stoppen des Wassers) und KÖSTER IN 2 (dauerhafter elastischer Verschluss des Risses) verwendet.

KÖSTER IN 7 ist ebenfalls ein schnell aufschäumendes Harz, welches aber einen dauerhaften elastischen Verschluss bildet. KÖSTER IN 7 benötigt Wasser, um aufzuschäumen und auszuhärten.

Das Injektionsharz wird mit der KÖSTER 1 K-Injektionspumpe über Injektionsventile, so genannte „Packer“ in den Riss injiziert. Es können verschiedene Packer zum Einsatz kommen: KÖSTER Schlagpacker in 12 mm  ist schnell installiert, und wird für schwache bis mittlere Drücke empfohlen. Der KÖSTER Superpacker wird für alle Anwendungen von geringem bis sehr hohem Druck eingesetzt. Der KÖSTER Eintages-Superpacker hat ein weiteres Ventil. Unmittelbar nach der Injektion kann der aus der Wand herausstehende Teil des Packers abgeschraubt werden. Der zentrale Teil verbleibt in der Wand und verhindert ein Austreten des Injektionsmaterials. Das Bohrloch kann unmittelbar verschlossen und die Arbeit abgeschlossen werden.

Es gelten jeweils die Angaben in den technischen Merkblättern.

 

Back

Top
Austria Brasil Bulgaria China Croatia Denmark Finland France Germany Ghana Hungary Italy Japan Kazakhstan Korea Latvia Lebanon Mexico Netherlands Norway Panama Philippines Poland Portugal Romania Russia Senegal Serbia Slovakia Slovenia Thailand Turkey Ukraine United Kingdom United States of America